Wichtiges zur Hotline, Zeiterfassung, Datenschutz im November-Newsletter
NEU: 19.11.2019

Newsletter November 2019

Hotline Support - Zeiterfassung - DSGVO Bußgelder
Neues Kassengesetz macOS - 10.15 „Catalina”

Liebe Unternehmerkolleginnen und -kollegen,

Auch im November gibt es wieder spannende Themen.

  1. Wichtige Änderungen zu unserer Hotline.
  2. Wie unterstützt Sie msuBerlin nach dem EuGH-Urteil zur Zeiterfassung.
  3. Rekordstrafe wegen zu laschen Umgang mit der DSGVO, warum Ihnen das bei der msuSoftware nicht zu passieren braucht.

Außerdem Neues zum Kassengesetz und den aktuellen Stand zu Catalina

Viel Spaß beim Lesen unseres November Newsletters

Ihr Christian Sander

PS: Wir entwickeln unsere Produkte für Sie, darum freue ich mich natürlich sehr über Ihr Feedback.

Was sich bei unserer Hotline ändert ...

... und wir Ihn deshalb ein besonderes Angebot machen.

Warum wir unseren Mehrwertdienst, die 0900-Hotline, abschaffen und Ihnen deshalb ein wahnsinnig attraktives Angebot machen. Was sich noch mit der Version 2019-09 ändert. (Jetzt sichern)

EuGH hat entschieden: Arbeitszeiterfassung muss sein!

Alle Unternehmen, die noch keine Zeiten erfassen, müssen nachrüsten

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden, dass zukünftig alle Unternehmen in der EU die gesamte Arbeitszeit ihrer Beschäftigten punktgenau dokumentieren müssen. (Zum Video mit Christan Sander)

Deutsche Wohnen ignoriert DSGVO, wird dabei erwischt und muss nun eine Rekordstrafe von 14,5 Mio zahlen

Warum das Thema Datenschutz auch Sie als Unternehmer betrifft, erfahren Sie hier…

Die Datenschutz Behörden haben durchaus Verständnis für Fehler, aber nur solange wir Unternehmer daraus lernen und unsere Konsequenzen ziehen.

Doch die Deutsche Wohnen hat trotz offizieller Rüge über die Jahre hinweg die DSGVO ignoriert und nicht nachgebessert. (Klick)

Aktualisierungen

zuletzt aktualisiert: 18.11.2019

Neues Kassengesetz

Ab dem 1. Januar 2020 stehen ALLE Unternehmer mit Bareinnahmen unter Generalverdacht der Steuerhinterziehung - es drohen hohe Bußgelder

Zum 1. Januar 2020 müssen ALLE Unternehmer, die Bareinnahmen haben, eine Neuerung beachten, sonst drohen Ärger mit dem Finanzamt und sehr hohe Bußgelder. Was auf Sie zukommt und wie Sie sich davor schützen können, erfahren Sie hier... (Klick)

zuletzt aktualisiert: 05.11.2019

macOS 10.15 „Catalina”

Es droht der totale Stillstand in Ihrem Unternehmen

Auch in diesem Jahr lässt Apple ein Update los, das unentwegt für Ärger sorgt. Wie immer ist zu erwarten, dass gerade in den Unternehmen viele wichtige Programme nicht mehr laufen werden.

Wie Sie am besten vorgehen, damit Sie trotzdem arbeiten können, erfahren Sie hier ... (Klick)

Sie haben noch eine Frage?

Rufen Sie uns einfach an!
030 343 829-0

oder schicken Sie uns eine kurze Nachricht -->

Ich freue mich über Ihr Feedback

Christian Sander

System­voraus­setzungen für die Version 2019

Apple (Mac)

Einzelplatz und Arbeitsplatz (Client)
  • Intel-Core-2-Duo-Prozessor ab 4 GB RAM
  • Mac OS X 10.12.6, 10.13.6, 10.14.3
  • ELSTER: macOS 10.12, 10.13, 10.14
Server-Programm
  • Intel-Core-2-Duo-Prozessor ab 8 GB RAM
  • Mac OS X 10.12.6, 10.13.6, 10.14.3

Windows (PC)

Einzelplatz und Arbeitsplatz (Client)
  • Intel-Core-2-Duo-Prozessor ab 4 GB RAM
  • Windows 8.1, 10
  • ELSTER: Windows 8.1, 10
Server-Programm
  • Intel-Core-2-Duo-Prozessor ab 8 GB RAM
  • Windows 2008 R2 SP1, 2012 R2, 2016, 2019
Wir empfehlen Windows 10 sowie Windows Server ab 2016.