Wartungsupdate Version 2020-08 zur Mehrwertsteuer verfügbar Mehr erfahren ...

Mehrwertsteuer
Senkung zum 1. Juli

Was muss ich
jetzt tun?
Mehrwertsteuersenkung 1. Juli, Umsatz ankurbeln, Buchhaltung

Die Mehrwertsteuer sinkt

Was muss ich tun?

Das Konjunkturprogramm ist da. Zum 1. Juli wurde die Mehrwertsteuer bis zum Jahresende gesenkt, um die Wirtschaft anzukurbeln.

Das stellt uns Unternehmer vor große 2 Aufgaben:

  1. Wie können wir dieses Steuergeschenk nutzen, um aus der Corona-Krise zu kommen und das Jahr mit einem tollen Endspurt zu retten?
  2. In unseren Firmen hängt alles zusammen. Was genau müssen wir anpassen, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden?

Darum müssen Sie zuerst entscheiden, ob Sie den Steuervorteil für sich behalten oder an Ihre Kunden weiter geben. Mehr Umsatz oder mehr Deckung - das ist keine leichte Entscheidung.

Doch egal welchen Weg Sie wählen, schon ab dem 1. Juli müssen Sie und Ihre Mitarbeiter mit vier MwSt.-Sätzen klarkommen, statt wie bisher mit zwei. Der Teufel steckt wie so oft im Detail und Fehler können für Sie sehr teuer werden.

Betroffen sind u.a. Ihre Buchhaltung, Faktura (Rechnungen...) und Warenwirtschaft.

Mit der Version 2020-07 der msuSoftware unterstützen wir

  • 4 Mehrwertsteuer-Sätze gleichzeitig
  • Die Auswahl Mehrwertsteuer nach Lieferdatum
  • Notwendige Einstellungen der Buchhaltung
  • u.v.m

Wie immer ist auch dieses Update für unsere Silber- und Goldpartner, bei Mieten und für die Anwender der aktuellen Version 2020 kostenfrei, auch wenn es für uns dieses Mal eine Menge ungeplanter Extraarbeit ist.

Dies erfolgte mit der Version 2020-07 (seit dem 25. Juni 2020).

Die neue Version 2020-08 mit aktuellen Anpassungen zur Umsatzsteuer-Umstellung steht seit dem 30. Juli 2020 zur Verfügung..

Wann muss ich welche Mehrwertsteuer verwenden?

Der Teufel steckt im Detail. Was sich z.B. für Dienstleister, Handwerker und Einzelhandel bei nachträglicher Rechnungsstellung, Vorkasse, Barzahlung (POS) durch die Mehrwerhtsteuerumstellung ändert, uvm. erfahren Sie im Video.

Die Mehrwertsteuer sinkt - Anzahlung, Akonto, Abschläge

Die Mehrwertsteuer sinkt - Das Drucken Ihrer Rechnung einstellen

So einfach installieren Sie ein Update Ihrer msuSoftware

Hot-Seat-Webinar: „Umstellung der Mehrwertsteuer”
Aufzeichnung vom Donnerstag, den 16. Juli 2020

Sebastian Nitschke beantwortet Ihre Fragen

Die Mehrwertsteuer-Senkung ist alles andere als einfach. Leider gibt es hierbei auch keine Abkürzungen oder Vereinfachungen.

Doch für uns, als Inhaber kleiner Unternehmen, kommt es gerade jetzt darauf an, wie wir das Beste aus der Situation machen und unsere Chancen nutzen.

Wichtig ist aber zuerst, dass wir die Umstellung der Mehrwertsteuer gut hinbekommen, auch wenn uns wohl bis zum 1. August eine Schonfrist gewährt wird.

Dabei hat ein Teil unserer Anwender noch immer offene Fragen. Diese beantwortet Ihnen Herr Nitschke im kostenfreien Hot-Seat-Webinar (Sie stellen Fragen und Herr Nitschke antwortet).

Hier gehts zur Aufzeichnung - 17 Fragen und Antworten...

Die Mehrwertsteuer-Umstellung war für uns leicht
Uwe Trautmann über msuBerlin MacKonto Programm

Lieber Herr Sander,

ich wollte mich auf diesem Wege noch kurz für die ganzen Bemühungen bedanken, die Sie und Ihr Team in diese Geschichte investiert haben. Die Workshops waren systematisch, strukturiert und gut verständlich, die Aufarbeitung sauber und die Umstellung lief bei uns problemlos.

Vielen Dank, dass Sie die Umstellung für uns so leicht gemacht haben. Viele andere IT-Hersteller haben diesen Übergang wohl nicht so gut wie Sie hinbekommen, wie ich schon jetzt aus vielen Ecken gehört habe.

KLANGWERKSTATT BERNHARD DEUTZ

Warum diese extra Arbeit?

Die Mehrwertsteuer sinkt: Was muss ich tun?

Aufzeichnung des Live-Webinar vom 18. Juni 2020

Letztendlich soll uns die Mehrwersteuersenkung ja helfen, den Umsatz anzukurbeln. Im Webinar haben wir uns gefragt: Wie soll das gehen?

  • Übersicht
  • Wie rette ich das Jahr?
  • Dieses Vorgehen empfehlen die Steuerberater
  • So stellen Sie die neue MwSt. in der msuSoftware ein
  • Wie gehen Sie am Besten vor?
  • Verkaufs-Booster nutzen
  • Am 1. Januar 2021 wird die Mehrwertsteuer-Uhr zurückgestellt

Hier gehts zur Aufzeichnung...

mehrwertsteuersenkung kurbelt Umsatz an

FAQs: Wie funktioniert die Absenkung der Mehrwertsteuer?

Wird die MwSt. nur für Waren oder auch für Dienstleistungen auf 16 % reduziert?

Die Mehrwertsteuer wird sowohl für Waren als auch für Dienstleistungen reduziert.

Wenn die Leistung im Juni begonnen wurde und im Juli beendet wurde. Welcher Steuersatz gilt?

Für die Bestimmung der richtigen Steuersatzes kommt es darauf an, wann die Leistung ausgeführt worden ist. Liegt sie im Juli 2020, dann gilt die verminderte Mehrwertsteuer.

  • Lieferungen (Waren) gelten als ausgeführt, sobald der Leistungsempfänger die Verfügungsmacht am Gegenstand erworben hat. Wird die Ware verschickt, ist dies der Zeitpunkt des Versands.
  • Sonstige Leistungen (Dienstleistungen) sind im Zeitpunkt ihrer Vollendung ausgeführt. Bei Teilleistungen gilt der Zeitpunkt der Vollendung der Teilleistung.
  • Innergemeinschaftliche Erwerbe werden mit Ausstellung der Rechnung ausgeführt, spätestens jedoch mit Ablauf des folgenden Monats.
Muss ich dann jetzt schon mein Vorkassenrechnungen mit 16% austellen, obwohl erst im Juli geliefert wird?

Ja!

FAQs: Was sich bei Rechnungen ändert

Wenn ich den Nettopreis erhöhe, wie hoch ist dann der Rabatt bei 16 % bzw. 5 % MWSt?

Bei 16 % MwSt. beträgt der Rabatt 2,52 %, bei 5 % beträgt der Rabatt 1,87 %.

Was ist mit Sammelrechnungen wo das Leistungsdatum im Juni und Juli ist?

Hier sind unbedingt 2 Sammelrechnungen zu stellen. Eine Sammelrechnung für Juni mit normaler Umsatzsteuer und eine zweite Sammelrechnung für Juli mit der abgesenkten Umsatzsteuer.

Wie sieht es mit Waren aus, die ich mit 19 % eingekauft habe. Muss ich die mit 16 % verkaufen?

Der Höhe der Umsatzsteuer hängt nicht vom Zeitpunkt des Einkaufs ab, sondern wann die Leistung ausgeführt worden ist. Sie wird mit 16 % oder mit 19 % verkauft.

FAQs: Was sich in der Buchhaltung ändert

Kann ich die volle und die reduzierte Mehrwertsteuer auf das gleiche Konto buchen?

Technisch gehr das mit der msuSoftware. Aber bitte nicht machen! Üblich ist, dass jedem Geschäftskonto genau eine einzige Umsatzsteuer zugeordnet ist, z.B beim Konto 3400 ‚Wareneingang 19% Vorsteuer‘.

Wichtig: Beim Export der Buchungen an Ihren Steuerberater, wird vom Steuerberater unterstellt, dass Buchungen auf dem Konto 3400 19 % Vorsteuer haben. Andere Steuersätze (z.B. 16 %) werden dabei gnadenlos überschrieben.

Müssen die USt.-Konten in den Buchungskonten / Geschäftskonten geändert werden?

Müssen die USt.-Konten in den Buchungskonten / Geschäftskonten geändert werden?

Nein, es kommt leider schlimmer :( Die Geschäftskonten müssen nach den Umsatzsteuersätzen getrennt werden, d.h. ein Geschäftskonto für 19 % (z.B. 3400 ‚Wareneingang 19% Vorsteuer‘ und ein weiteres für 16%.

Die gute Nachricht: Im den msuKontenrahem sind noch eine Reihe der 16% Konten enthalten, die bis 2007 gültig waren.

Mehrwertsteuersenkung Buchungskonten oder Geschäftskonten

FAQs: Was sich in der msuSoftware ändert

Mit der Version 2019 ist die Einstellung des verminderten Zeitraums von Juli bis Dezember 2020 möglich. Ist zwingend die Version 2020 nötig?

Ja, es ist zwingend die Version 2020-07 oder höher notwendig.

Warum?

Es gab in den letzten 32 Jahren bereits 3 Erhöhungen der Mehrwertsteuer. Dieses Mal ist es aber entscheidend anders:

  1. Es ist eine Verminderung und keine Erhöhung
  2. Die Verminderung ist auf 6 Monate begrenzt.
  3. Alle 4 Steuersätze gelten gleichzeitig, da nicht der Zeitpunkt der Rechnung sondern der Zeitpunkt der Ausführung der Leistung bestimmt, in welcher Höhe die Mehrwertsteuer entsteht.
Wir haben 500000 Artikel vom Großhändler, muss jedes einzeln gepflegt werden?

Nein, die hinterlegte Mehrwertsteuer in den Artikel kann durch eine Aktion geändert werden.

System­voraus­setzungen für die Version 2020

Apple (Mac)

Einzelplatz und Arbeitsplatz (Client)
  • Intel-Core-2-Duo-Prozessor ab 4 GB RAM
  • Mac OS X 10.13.6, 10.14.3, 10.15
  • ELSTER: macOS 10.13, 10.14, 10.15
Server-Programm
  • Intel-Core-2-Duo-Prozessor ab 8 GB RAM
  • Mac OS X 10.13.6, 10.14.3, 10.15

Windows (PC)

Einzelplatz und Arbeitsplatz (Client)
  • Intel-Core-2-Duo-Prozessor ab 4 GB RAM
  • Windows 10
  • ELSTER: Windows 10
Server-Programm
  • Intel-Core-2-Duo-Prozessor ab 8 GB RAM
  • Windows 2012 R2, 2016, 2019
Wir empfehlen Windows 10 sowie Windows Server ab 2016.