Profitabel kalkulieren und Lager perfekt verwalten (Mehr erfahren ...)
NEU: 01.12.2020

Warum Sie mit dem Wechsel auf macOS 11 „Big Sur” noch warten sollten

Wie jedes Jahr sollten Sie mit dem Update auf das neue macOS vorsichtig sein. Letztes Jahr war es wirklich schlimm: Daten sind verschwunden, Drucker funktionierten nicht und alte Programme liefen nicht mehr.
Dieses Mal können z.B. einige MacBooks nach dem Update nicht mehr gestartet werden... Es gibt also einige Probleme.

Das ist auch kein Wunder, denn Big Sur ist der größte Schritt seit der Einführung des macOS und die Kinderkrankheiten werden sicherlich bald kuriert sein.

Damit der Mac nicht zum Doktor muss, werden wir oft gefragt: „Wann kann ich auf Big Sur updaten?“

Die erste Welle sind die Beta-Tester

Natürlich nutzt Apple die Feedbackwelle der Early Adopters, um die Kinderkrankheiten auszumerzen. Der beste Tester ist schließlich der begeisterte Nutzer. Das Engagement und das Feedback sind also sehr wichtig für uns alle.

Aber deswegen sollten Sie auch nicht das neue macOS in Ihrem Unternehmen ausprobieren oder würden Sie in ein neues Auto einsteigen, wenn Sie noch nicht sicher sind, ob die neuen Bremsen schon zuverlässig funktionieren?

Was meine ich damit?

Vorweg will ich sagen, dass viele meiner Mitarbeiter und ich selbst, eingefleischte Apple Fans sind. Aber ich bin nicht zuerst Fan, ich bin zuerst Unternehmer. Und als Unternehmer denke ich primär an den reibungslosen Ablauf.

Suppe auslöffeln oder erst mal abwarten und Tee trinken?

Als Unternehmer sollten Sie niemals auf ein neues Betriebssystem wechseln, solange Sie nicht sicher sind, dass alle Ihre Programme auch einwandfrei darauf laufen.

Denn es ist ziemlich blöd, wenn in Ihrer Firma plötzlich das Licht ausgeht.

Darum warten Sie bitte unbedingt mit dem Update auf macOS 11 „Big Sur", bis wir die msuSoftware, aber auch die Programme aller anderen Hersteller für das neue Betriebssystem freigegeben haben.

FAQs

Zu den FAQs gibt es:

  • SZENARIO 1: Sie haben Big Sur noch nicht installiert

    • Was soll ich tun, wenn Apple mich auffordert, auf Big Sur upzudaten?

    • Wie kann ich Big Sur vorab testen?

  • SZENARIO 2: Sie haben Big Sur bereits installiert

    • Kann ich die msuSoftware unter macOS Big Sur nutzen?

    • Was kann ich tun, wenn ich die msuSoftware noch nicht unter macOS Big Sur gestartet habe?

    • Was kann ich tun, wenn ich die msuSoftware bereits unter macOS Big Sur gestartet habe?

SZENARIO 1: Sie haben Big Sur noch nicht installiert

Was soll ich tun, wenn Apple mich auffordert, auf Big Sur upzudaten?

Falls Apple Sie auffordert, das Update auf Big Sur durchzuführen, dann ignorieren Sie zunächst diese Aufforderung und warten bitte mit dem Update bis zu unserer finalen Freigabe.

Wie kann ich Big Sur vorab testen?

Wenn Sie Big Sur jedoch vorab testen wollen, dann empfehlen wir Ihnen, hierfür das Betriebssystem auf einer externen Festplatte zu installieren, auch wenn dies von Apple nicht mehr empfohlen wird.

Legen Sie hierfür bitte vorher ein vollständiges Backup Ihrer msuSoftware inklusive Datendatei, etc. an und kopieren Sie dieses Backup auf die externe Festplatte.

Testen Sie bitte Big Sur nur mit dieser Kopie Ihre msuSoftware.

SZENARIO 2: Sie haben Big Sur bereits installiert

Kann ich die msuSoftware unter macOS 11 „Big Sur" nutzen?

Nein, warten Sie bitte unsere Freigabe ab.

Was kann ich tun, wenn ich die msuSoftware noch nicht unter macOS Big Sur gestartet habe?

Falls Sie Big Sur bereits installiert haben, hier 5 Top-Tipps, wie Sie trotzdem die msuSoftware nutzen können:

  1. Sie können versuchen, Big Sur zu deinstallieren, um mit Ihrem alten macOS weiter zu arbeiten. Sichern Sie hierzu bitte zunächst Ihre Daten. Anschließend installieren Sie das Betriebssystem Ihres Rechners neu mit einem von uns freigegebenen Mac-Betriebssystem (macOS 10.13 "High Sierra", macOS 10.14 „Mojave" oder macOS 10.15 „Catalina“).

  2. Installieren Sie bitte ein von uns freigegebenes Betriebssystem (macOS 10.13 "High Sierra", macOS 10.14 „Mojave" oder macOS 10.15 „Catalina“) auf einer externen Festplatte, um den Rechner damit zu starten. Anschließend können Sie Ihr Programm von Big Sur auf die externe Festplatte übertragen (siehe FAQ „3.6. Rechnerwechsel“).

  3. Falls Sie einen weiteren Mac haben, auf dem Big Sur noch nicht läuft, können Sie die msuSoftware auf diesem Rechner einsetzen (siehe FAQ „3.6. Rechnerwechsel“).

  4. Sie verwenden einen Windows Rechner für die msuSoftware.

  5. Sobald verfügbar, können Sie auch die Cloud-Version der msuSoftware nutzen.

Was kann ich tun, wenn ich die msuSoftware bereits unter macOS Big Sur gestartet habe?
  1. Wenn Sie Ihre msuSoftware vor unserer Freigabe unter macOS 11 „Big Sur" gestartet haben, kann es sein, dass dabei Ihre Datendatei durch Big Sur beschädigt wurde, auch wenn Sie jetzt noch nichts davon bemerken.

    Darum unsere Empfehlung für diesen Fall:

    1. Verwenden Sie Ihr bisheriges Betriebssystem und nicht mehr Big Sur (siehe hierzu 5 Top-Tipps).
    2. Führen Sie bitte eine Wartung Ihrer Datendatei durch. Wie das geht, erfahren Sie auf unserer FAQs Seite unter Punkt 9.1 „Wartung Ihrer Datendatei & Wiederherstellen von beschädigten Daten”.
      Zur FAQs-Seite ...
  2. Sollte die Wartung nicht geholfen haben, verwenden Sie bitte die Datendatei aus Ihrem letzten Backup.

System­voraus­setzungen für die Version 2021

Apple (Mac)

Einzelplatz und Arbeitsplatz (Client)
  • Intel-Core-2-Duo-Prozessor ab 4 GB RAM
  • macOS 10.13.6, 10.14.6, 10.15
  • ELSTER: macOS 10.13, 10.14, 10.15
Server-Programm
  • Intel-Core-2-Duo-Prozessor ab 8 GB RAM
  • macOS 10.13.6, 10.14.6, 10.15

Windows (PC)

Einzelplatz und Arbeitsplatz (Client)
  • Intel-Core-2-Duo-Prozessor ab 4 GB RAM
  • Windows 10
  • ELSTER: Windows 10
Server-Programm
  • Intel-Core-2-Duo-Prozessor ab 8 GB RAM
  • Windows 2012 R2, 2016, 2019
Wir empfehlen Windows 10 sowie Windows Server ab 2016.